SCHAUPLÄTZE

Auf der Suche nach Delfinen

Bist du auch ein großer Delfin-Fan?

 

Wie wunderbar, dass „Der Sog des Bermudadreiecks“, Band 2 von DelfinTeam, vor Kurzem erschienen ist! Wie auch im ersten Band „Abtauchen ins Abenteuer“ geht es um Delfine, Meer und ein großes Abenteuer – diesmal in Form eines gefährlichen Rätsels rund um das Bermudadreieck. Eins ist garantiert: Beim Lesen wird dich das Fernweh packen.

Umso besser, dass die Urlaubssaison in vielen Teilen Deutschlands gerade in vollem Gange ist oder kurz bevorsteht! Passend dazu wollen wir dir heute drei Orte in Europa vorstellen, an denen dir eine sanfte Brise von Urlaubsgefühlen und Abenteuerlust um die Ohren weht, während du echte Delfine bestaunen kannst.

 

Schottland

In Schottland gibt es einen sehr bekannten Ort, an dem immer wieder Delfine beobachtet werden: den Chanonry Point, der sich zwischen Fortrose und Rosemarkie befindet. Ob man die seltenen Meeressäuger dort tatsächlich zu Gesicht bekommt, hängt ganz entscheidend auch von den Gezeiten ab. Ungefähr eine Stunde nach der Ebbe kommen die Delfine meist zum Vorschein, um Beute zu jagen.

Am liebsten essen die dort angesiedelten Delfine Lachs, Aale, Garnelen, Tintenfische und andere Fische. Am häufigsten sind dort Delfine der Gattung Tursiops anzutreffen, die auf Englisch auch „bottlenose dolphins“, also „Flaschennasen-Delfine“ genannt werden. Sie sind bestens angepasst an ihre schottische Umgebung. Mit vier bis fünf Metern sind sie größer als viele ihrer Artgenossen und die Extra-Fettschicht schützt sie gegen die Kälte. Auch Schweinswale werden am Chanonry Point häufig gesichtet.

 

Kroatien 

Um Kroatien herum sind die spätestens seit der Fernsehserie „Flipper“ berühmten Großen Tümmler, die ebenfalls zur Gattung der Tursiops gehören, weit verbreitet.

Vor allem nahe der kroatischen Inseln Losinj und Cres können die Tiere immer wieder beobachtet werden. Oft halten sie sich nur wenige Kilometer vor den Inseln auf, weswegen sich eine Bootstour wirklich lohnen kann.

Leider schrumpft die Delfinpopulation in der Gegend immer mehr, sodass momentan schätzungsweise nur noch etwas mehr als 100 Delfine dort leben.

 

Pelagos Sanctuary

Delfine sind an vielen Orten der Welt bedroht. Um ihrem Aussterben entgegenzuwirken, haben sich Monaco, Frankreich und Italien zusammengeschlossen und sich etwas ganz Besonderes ausgedacht: 1999 wurde ein Schutzgebiet eigens für Delfine und Wale eingerichtet. Dieses Gebiet liegt zwischen Sardinien, Monaco und Frankreich, umgibt Korsika und umfasst 87.500 Quadratkilometer.

Hier sollen die Meerestiere besonderen Schutz erfahren. Durch nachhaltiges Fischen wird so beispielsweise der Artenerhalt gefördert.

Insgesamt leben dort vier verschiedene Delfinarten: der Blau-Weiße Delfin, der gemeine Delfin, der Große Tümmler und der Rundkopfdelfin.

Auch an den Küsten und Inseln werden Bootstouren angeboten, bei denen einem mit etwas Glück Delfine oder Wale vor die Handykamera springen.

 

Reist ihr zufällig in eines dieser Gebiete? Dann haltet gut Ausschau. Vielleicht entdeckt ihr ja einen von Carusos Freunden! 😊

 

Weitere Informationen und Quellen findest du hier:

Chanonry Point: www.moraydolphins.co.uk, 11.08.22

Live breathe Scotland: www.livebreathescotland.com, 11.08.22

Easy Reserve: www.easyreserve.de, 11.08.22

The Pelagos Sanctuary - Hyères Tourist Office official website: www.hyeres-tourism.co.uk, 11.08.2022

Pelagos Sanctuary: www.sanctuaire-pelagos.org, 11.08.22

Buch passend zum Beitrag

DelfinTeam (2). Der Sog des Bermudadreiecks

DelfinTeam (2). Der Sog des Bermudadreiecks

Spannendes Delfinabenteuer in der Karibik ab 12
10,00 €
Zur Liste hinzufügen:
Liste hinzufügen
7,99 €
Zur Liste hinzufügen:
Liste hinzufügen