„Wir schweigen nicht“ gewinnt EMYS Sachbuchpreis

„Wir schweigen nicht“ gewinnt EMYS Sachbuchpreis

Das Sachbuch „Wir schweigen nicht! Der Weg der Weißen Rose und der Geschwister Scholl in den Widerstand“ von Anja Tuckermann wurde von Prowissen Potsdam, der Stadt- und Landesbibliothek und der avj (Arbeitsgemeinschaft von Jugendbuchverlagen) mit dem Jugensachbuchpreis EMYS für den Monat November.

Für Gerechtigkeit, Toleranz und Zivilcourage

Die Berliner Autorin Anja Tuckermann erhält für diese neu und historisch fundierte Geschichte den EMYS-Sachbuchpreis im November, der besondere, fachlich kompetente und ansprechend aufbereitete Sachbücher für Kinder oder Jugendliche ab 6 Jahren auszeichnet. 

Die Begründung des Preisverleihers

Cover_Wir schweigen nicht_Arena Verlag„Es gibt bereits viele Bücher, Filme oder Dokumentationen zur Weißen Rose. Doch ist dieses Sachbuch so engagiert geschrieben, dass die Geschichte der Weißen Rose  gerade für junge Leser ein Abenteuer der Reflexion des eigenen Seins und Handeln in der Gesellschaft werden kann. Ein Buch mit Brückenschlag in die Gegenwart. Die Autorin rekonstruiert mit Hilfe ausgewählter Tagebucheinträge, Briefe und Schilderungen der Mitglieder und Freunde der Weißen Rose den Weg dieser Menschen in den Widerstand. Der Leser erfährt detailliert, wie die Gruppe im Alltag der Diktatur und im Krieg lebten, was sie bewegte und welchen Gefahren sie durch Verrat und Denunziation ausgesetzt waren. Von 1933 an folgt sie ihnen chronologisch bis zur Verhaftung der Geschwister Scholl 1943 und der nachfolgenden Welle an Verurteilungen. So entsteht ein einheitliches Bild der Ereignisse.

Das Buch von Anja Tuckermann lässt die Leser hautnah in Wort und Bild nachempfinden, wie diese jungen Leute ihren Weg in den Widerstand mutig und aufrecht bis zu Ende gingen. Kapitelbegleitend erzählen dazu 20 Studenten von heute über ihre eigenen Erfahrungen, Wünsche oder Lebenskonzepte. Deutlicher Diskussions- und Denkstoff für die jungen Leser. Viele Bilder und Originaldokumente illustrieren das Buch und sind zugleich beeindruckende Zeugen der Zeit. Zudem helfen Steckbriefe, Zeittafel und Glossar, den jungen Lesern, die historischen Zusammenhängen, Ereignisse und Entscheidungen der Personen zu verstehen.

Es ist ein sehr wichtiges Buch über einen dunklen Teil der deutschen Geschichte, aktuell und berührend zugleich. Unser EMYS-Sachbuchpreisträger schafft es, junge Leute dazu zu animieren, über Toleranz und Respekt, Diskriminierungen jeglicher Art und Form oder Zivilcourage im Hier und Jetzt nachzudenken, darüber zu diskutieren und im heute zur Erkenntnis zu kommen: „Auch wir schweigen nicht“! Die Lektüre mahnt eindringlich, dass das Vermächtnis der Weißen Rose als Symbol in den Taten aller weiterleben soll. Denn nichts ist heute so wichtig wie sich einzumischen, sich zu wehren, wenn freiheitliche Menschenrechte und das friedliche Leben der Menschen bedroht werden.

In Erinnerung an die von Thomas Mann 1943 von der BBC ausgestrahlte Rede über die Weiße Rose wünscht die EMYS-Jury dem Buch eine große und junge progressive Leserschaft: „Ihr sollt nicht umsonst gestorben sein, sollt nicht vergessen sein“.“

 

Über die Autorin:

Anja Tuckermann, geb. 1961, lebt in Berlin. Sie schreibt Romane, Erzählungen und Theaterstücke für Erwachsene und Kinder, u.a. „Muscha“ über einen Sinto-Jungen, der die Nazizeit im Versteck überlebte, „Denk nicht, wir bleiben hier“ über die Kinder einer Sinti-Familie, gefangen im KZ – ausgezeichnet mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis 2006 und „Mano – Der Junge, der nicht wusste, wo er war“ über einen nach der Befreiung verloren gegangenen und wiedergefundenen Jungen, ausgezeichnet mit dem Friedrich-Gerstäcker-Preis 2009. www.anjatuckermann.de

 

 

 

 

Mein Bücherregal

Es stehen noch keine Bücher in deinem Bücherregal. Verwende "ins Bücherregal" um ein Buch in dein Bücherregal zu stellen.

Es befinden sich keine Bücher in deinem Bücherregal.