Kira Gembri gewinnt DELIA-Literaturpreis 2018

Kira Gembri gewinnt DELIA-Literaturpreis 2018

Aus hunderten Bewerbungen hat die Fach-Jury die Gewinner der beiden DELIA-Literaturpreise 2018 gewählt. Die besten Romane aus dem Vorjahr wurden am Samstag, den 28. April 2018, im Rahmen einer festlichen Gala, anlässlich der DELIA-Liebesromantage in Iserlohn, bekanntgegeben. Die Gewinnerin des „DELIA-Jugendliteraturpreises 2018“ ist Kira Gembri mit „Wovon du träumst“. Die Literaturpreise sind beide mit jeweils 1.500 Euro dotiert.

 

  

Foto Copyright: DELIA/bibo Loebnau

 

Die Jurybegründung: Eine fein ausgearbeitete Figurenkonstellation, wobei jede Figur in sich vielschichtig angelegt ist. Mit feinem psychologischem Gespür und einem klaren Stil werden die Geschichten hinter den Geschichten eingestrickt, während Nick und Emilia sich vorsichtig aufeinander zu bewegen, vereint durch die Leidenschaft für Musik. Eine starke Geschichte mit mehreren Melodien, die jeweils sehr feine Töne in sich bergen.“

 

Inhalt: Emilia führt eine Liste von besonderen Träumen: Sie möchte Klavierspielen lernen, ein Konzert besuchen oder einfach nur wissen, wie der Regen klingt. Hinter jedem dieser Punkte steckt für sie jedoch eine große Herausforderung, denn Emilia ist nahezu taub. Dass der Zufall sie ausgerechnet auf Nick treffen lässt, erscheint ihr wie ein schlechter Scherz. Schließlich zeigt der Junge mit dem schiefen Grinsen viel mehr Interesse an Partys als an Musik. Doch während Emilia ihren Träumen nachjagt, begegnen sich die beiden immer wieder – und wie es scheint, sind Nicks laute und Emilias stille Welt gar nicht so weit voneinander entfernt…

 

Kira Gembri: Kira Gembri wurde 1990 als zweitältestes von fünf Kindern in Wien geboren. Dieser schönen Stadt blieb sie auch nach dem Abschluss ihres Masterstudiums der Vergleichenden Literaturwissenschaft treu. Wenn sie nicht gerade mit ihrer kleinen Tochter auf dem Teppich herumrollt, mehr schlecht als recht Cello spielt, ihrem Kater – einem charakterlichen Doppelgänger von Simon’s Cat – hinterherjagt oder in einem der Bücher schmökert, die sich in ihrer Wohnung stapeln, gilt ihre Leidenschaft dem Schreiben humorvoller und romantischer Geschichten.

 

 

Wir freuen uns außerdem, dass es ein weiterer Arena Titel unter die 5 Besten geschafft hat - und zwar „Unter der Sonne nur wir“ von Robin Lyall.

Die Jurybegründung: Ein bildhafter flüssiger Schreibstil, authentische Figuren und ein mitreißender Plot vereinen sich in diesem Roman zu einer perfekten Mischung und lässt wunderbares Kopfkino erster Klasse entstehen. Eine Liebe, groß und tief, die aber auch voller Abgründe und Schwierigkeiten ist und ebenso voller Momente, in denen man sich zu mehr bekennen muss, als zu einem Menschen. Ein Roman, der alle Sinne berührt und lange und intensiv nachhallt.

 

Inhalt: Bloß weg von ihrem untreuen Ex-Freund in Deutschland! Nach dem Abi hilft Nele in einer Tierauffangstation in Afrika. Nie hätte sie gedacht, dass sie sich ausgerechnet am Ende der Welt neu verlieben würde – und dann auch noch in zwei Typen gleichzeitig. Der charmante Sasha sorgt für kribbelige Flirts, die Neles Alltag versüßen. Doch eigentlich ist es der geheimnisvolle Wildhüter Jake, der ihr schlaflose Nächte beschert. Für wen soll sie sich bloß entscheiden?  

 

Robin Lyall: Tochter eines Briten und einer Deutschen, verbrachte einen Großteil ihrer Jugend an der englischen Küste. Sie studierte Psychologie und lebte eine Zeit lang im Ausland, bis sie sich auf einem Hausboot in Norddeutschland niederließ. Dort wohnt sie zurückgezogen mit ihrer Familie nebst Hund, Katze, Fröschen und Möwen und widmet sich ganz ihren Leidenschaften: dem Schreiben und Malen.

 

 

 

 

 

 

Mein Bücherregal

Es stehen noch keine Bücher in deinem Bücherregal. Verwende "ins Bücherregal" um ein Buch in dein Bücherregal zu stellen.

Es befinden sich keine Bücher in deinem Bücherregal.